abc-Etüde 14./15.21 – Wellness

„Guten Tag! Ich würde mir gerne einmal die Füße massieren lassen bei Ihnen. Was kostet denn das?“

„Tag! Das kommt drauf an. Das Standardprogramm kostet 50  Euro für 60 Minuten.“ 

„50 Euro, und Sie massieren mir eine Stunde die Füße? Klingt gut.“

„Neeein! Ich stelle Ihnen ein Desinfektionsmittelbad hin, in dem Sie eine halbe Stunde lang Ihre Füße baden. Und dann massiere ich die Füße 20 Minuten mit diesem Holzstab.“

„Ah, das habe ich mir irgendwie anders vorgestellt… Desinfektionsmittel, so lange? Ist das nicht schlecht für die Haut?“

„Nein, solche Art Vorwürfe sind vollkommen haltlos. Unser Mittel ist getestet. Das pflegt Sie. Außerdem schützt es Sie auch selbst. Überlegen Sie mal: Gegen die Sonne setzen Sie sich einen Sonnenhut auf und benutzen Sonnencreme. Und bei all den Viren, Bakterien und Pilzen und wer weiß was noch auf Ihren Füßen? Was tun Sie da, um sich zu schützen?“

„Hm. Aber mit dem Holzstab? Ich dachte, Sie würden Ihre Hände benutzen.“ 

„Nur mit Risikozuschlag. Denn dann könnte ich kaum Abstand von Ihnen halten. Das macht dann 80 Euro.“ 

„Okay! Das ist es mir Wert. Ich möchte einfach mal wieder Haut auf meiner Haut spüren.“ 

„Haut??? Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass ich ohne Latexhandschuhe…?“

„Was würde es kosten, ohne Handschuhe?“

„200 Euro.“ 

„Seufz… Okay.“

„Ja? Gut. Hier bitte erstmal zahlen. Mit Karte. Danke. – Paola!!! Kommst du bitte? Der Herr möchte einmal ohne Gummi…“

**************************

Wie immer mit Dank an Christiane, die diesmal zusammen mit Ludwig Zeidler auch die Wörter gespendet hat. Und sich immer viel Mühe mit den Etüden macht, deren Regeln hier Schreibeinladung für die Textwochen 14.15.21 | Wortspende von Ludwig Zeidler und Irgendwas ist immer | Irgendwas ist immer (wordpress.com) zu finden sind.

Veröffentlicht von lachmitmaren

Ich bin voller Lebensfreude. Manchmal albern, manchmal ernst. Gute Zuhörerin. Vielseitig interessiert. Ich bin kritisch und hinterfrage die Dinge. Bin Volljuristin, staatlich geprüfte Heilpraktikerin, zertifizierte Lachyoga-Leiterin - Und Rheumatikerin seit gut 30 Jahren.

Beteilige dich an der Unterhaltung

13 Kommentare

  1. Ja, das ist einer dieser Texte, wo einem das Lachen im Hals stecken bleibt. 😉🤔😕 Könnte so passieren, und wenn noch nicht jetzt, dann irgendwann – keine netten Aussichten. Hoffen wir mal, dass der Punkt noch fern ist.
    Spätnachmittagkaffeegrüße und danke 😁🌦️☕🥐👍

    Gefällt 1 Person

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: