Etwas abgedreht, ich weiß …

Nachdem ich mich gerade so viel mit alten Mythen und Prophezeiungen – und mit neuen Ausgrabungen – beschäftige (vgl. Erkenne dich selbst), kam mir heute Nacht die Frage:

Was ist eigentlich, wenn nicht nur wir unsere Schöpfungen nach Epochen benennen, wie z.B. Biedermeier, Jugendstil oder Bauhaus? Sondern wenn wir auch selbst Teil einer Schöpfung nach Epochen sind?
Und wenn diese Epochen vielleicht eben auch unterschiedlich „möbliert“ sind?

Nach den altindischen vedischen Schriften befinden wir uns derzeit am Ende eines Kali-Yugas, eines „Zeitalters der Lüge“. Die Dauer dieses Zeitalters wird mit 432.000 Jahren angegeben. Vielleicht ist der „moderne Mensch“ nicht erst vor 300.000, wie heute angenommen wird, sondern bereits vor über 400.000 Jahren auf dieser Erde erschienen? Offenbar ist er jedenfalls die Menschenart, die dieses Kali-Yuga geformt hat.

Vor ihm gab es andere Menschenarten auf dieser Erde. Das weiß man inzwischen. Menschenarten, die anscheinend hohe mathematische und auch musikalische Kenntnisse hatten. Dass sie flöten konnten, zeigen entsprechende Funde.

Diese früheren Menschenarten sind vor vielen Jahrtausenden ausgestorben, nur Reste ihrer Gene sind bei einigen heutigen Menschen noch zu finden.

Vermutlich aber hatten sie auch ganz andere menschliche Fähigkeiten, als der „moderne Mensch“. Einigen legendären Yogis mit tiefer Verbindung zu alten Traditionen werden solche „Siddhi-Fähigkeiten“ heute noch nachgesagt: Fähigkeiten wie Hellsichtigkeit, Hellhörigkeit, Teleportation, Beherrschung von Naturkräften, sogar von Schwerkraft, usw. . Abstrakt scheint die Erinnerung an solche Fähigkeiten im Bewusstsein der Menschen ohnehin immer verblieben zu sein („beam me up“…😉).

Was also, wenn jedes Zeitalter seine eigene passende Menschenart hat? Wird dann mit dem Kali-Yuga auch der „moderne Mensch“ sein Ende finden? Werden in 1000 Jahren vielleicht ganz andere Menschenwesen auf der Erde wandeln und das kommende „Zeitalter der Wahrheit“ prägen?

Ist also vielleicht manches, was mir derzeit so sehr seltsam oder sogar niederträchtig vorkommt, eigentlich nur Teil eines sehr viel größeren kosmischen Plans? 🤔

*************************************

Wie immer mit Dank an Christiane für ihre liebevolle Betreuung der Etüden! Die aktuelle Schreibeinladung ist hier zu finden https://365tageasatzaday.wordpress.com/2021/10/17/schreibeinladung-fuer-die-textwochen-42-43-21-wortspende-von-puzzleblume/
Und mit Dank an Heide (Puzzleblume) für die Wortspende!

Veröffentlicht von lachmitmaren

Ich bin voller Lebensfreude. Manchmal albern, manchmal ernst. Gute Zuhörerin. Vielseitig interessiert. Ich bin kritisch und hinterfrage die Dinge. Bin Volljuristin, staatlich geprüfte Heilpraktikerin, zertifizierte Lachyoga-Leiterin - Und Rheumatikerin seit gut 30 Jahren.

Beteilige dich an der Unterhaltung

36 Kommentare

  1. Genauso sehe ich es, liebe Maren, es ist Teil eines sehr viel größeren kosmischen Plans. Und ich glaube, daß dies Anzahl Menschen die eine intuitive Verbindung zum Göttlichen und zu der Wahrheit haben bzw. aufbauen schon in den nächsten Jahren stark steigen werden. Die nicht im Sinne des Materialismus die Erde prägen, sondern im Sinne was dient der Erde, Natur, Tieren und den Menschen und mir selbst. Und ich bin überzeugt, es gibt recht viele Menschen, die da nicht mitwollen. Die keine neue Welt gestalten wollen, im positiven Sinne. Was mit ihnen passiert, das werden wir sehen ! Herzensgruß, Elli 🙂

    Gefällt 3 Personen

    1. Danke dir, liebe Elli! Ich habe mir schon gedacht, dass du die Gedanken in dem Text nicht als total „abgedreht“ empfindest (zumal ich vorhin deinen Text mit den beiden Hunden und ihren Vorfahren gelesen habe, der mir etwas ganz Ähnliches auszudrücken schien…).
      Ich habe vor Kurzem begonnen mit der Lektüre des Buches „Gott und die Götter. Die prophezeite Wiederkehr des vedischen Wissens“ von Armin Risi. Da ist natürlich was von eingeflossen in den Text, allerdings bin ich noch ziemlich am Anfang des Buches. Du kennst das Buch vielleicht (es gab schon etliche Vorauflagen), denn du interessierst dich ja auch sehr für die Veden. Ich empfinde es als äußerst anspruchsvoll, obwohl es nicht gerade meine erste Berührung mit den Veden ist. Aber auch als äußerst interessant. Falls du es nicht kennen solltest – und sehr anspruchsvolle und nicht ganz leicht zu verstehende Texte magst -, könnte es vielleicht ein Buchtipp für dich sein. Herzliche Grüße 💕 Maren

      Gefällt 3 Personen

      1. Liebe Maren, ja ich kenne einige Bücher von Armin Risi. Schwere Lektüre. Leicht zum lesen sind die Anastasia-Bücher von Wladimir Megre. Ihre Inhalte befassen sich mit den Urweden und ihr Wissen. Sie beschäftigen sich, der Reihe nach, mit unterschiedlichen Lebensthemen. z.B. der Wissen der Ahnen oder Schöpfung oder neue Zivilisation. Gewöhnungsbedürftig ist die Persönlichkeit von Wladimir Megre und seine anfängliche Haltung. Wenn dich die Bände ansprechen, würde ich ein Thema aussuchen. Du mußt sie nicht der Reihe nach lesen. Lichtgrüße von Elli P.S. Das stimmt mit deinem Eindruck von den Hunden 😉

        Gefällt 1 Person

  2. Schöpfungsmythen finde ich auch spannend, und über ihre Auslegung und speziell die zeitliche Einordnung lässt sich trefflich streiten 😉, ob das nun „the dawning of the age of Aquarius“ ist oder der Übergang vom Kali-Yuga in ein neues Zeitalter.
    Interessant, ja, aber für mein individuelles, kleines Leben zu groß – oder siehst du das anders, ganz im Ernst gefragt, denkst du, dass ein Menschenleben für so einen Übergang ausreicht?
    Ich bin allerdings deiner Meinung, dass vieles zurzeit im Umbruch ist, aber das ist eine Binsenweisheit. 🤔
    Hm. Danke für deine Gedanken.
    Nachmittagskaffeegrüße 😁☁️☕🥐👍

    Gefällt 2 Personen

    1. Ich glaube, dass das mit dem Wassermannzeitalter und das mit dem Kali-Yuga kein Widerspruch ist 😉. Letzteres wird ja auch noch einmal in viele Unterzeitalter aufgeteilt. Und die ganze Berechnungen richten sich alle nach solaren und lunaren Zyklen.
      Wenn in meinem eigenen Menschenleben noch der Übergang in ein echtes neues Zeitalter erfolgen sollte, hieße das ja vermutlich, dass demnächst sehr viele Ufos auf der Erde landen und „neue Menschen“ ausspucken müssten … 🤔. Das wäre allerdings ein Szenario, dass mich nicht so wirklich begeistern würde … . 😉 Aber ich glaube tatsächlich, dass derzeit Voraussetzungen geschaffen werden für viele Veränderungen auf der Erde. Und wenn ich diese alten Texte lese, die Zeiträume, um die es dabei geht, aber auch die vielen Dimensionen des Kosmos, die beschrieben werden, dann kommen mir meine heutigen Sorgen plötzlich total nichtig und irrelevant vor. Alleine deshalb tut mir das schon gut 😊. Mich interessieren all diese Fragen allerdings schon seit Teenagerzeiten. Insofern bin ich wohl schon immer etwas sonderbar… . Wie fragt mein Schatz mich immer so schön: „Und von WELCHEM Planeten genau kommst du …?“ 😎
      Vielen Dank dir und herzliche Nachmittagskaffeegrüße zurück! ☕

      Gefällt 3 Personen

      1. Jessas … hoffentlich kommt keiner von euch beiden von Melmak … 😉
        Wenn wir auch nur mehr 32.000 Jahre auf eine Veränderung (in welcher Richtung immer) warten müßten anstelle von 132.000, ist dies doch eine lange Zeit, in welcher jene, die nach Wahrhaftigkeit suchen, viel Arbeit und wenig sichtbaren Erfolg haben dürften. Soweit wir aus der geschriebenen Geschichte ersehen, ist viel passiert und nichts geschehen seit der Zeit, von der an es Notizen gibt. Die Wogen scheinen sich allerdings gegenseitig zu bedingen – geht’s stark in eine Richtung, ist die Gegenbewegung umso stärker… Unsere Menschheit, das Perpetuum Mobile des Universums bis zum Eintauchen in das vorgesehene schwarze Loch ;-?

        Gefällt 2 Personen

      2. Jetzt musste ich erstmal googeln, was „Melmak“ ist – und da steht was von einer Ultraschalltherapie 🤔… .
        Eigentlich war ja 2012 als das entscheidende Jahr (von den Maya und anderen) berechnet worden. Vielleicht war das auch ein Zahlendreher, und es ist 2021…. 😉? Allerdings glaube ich auch insofern, dass die Angaben in den alten Aufzeichnungen nie ganz so wörtlich gemeint waren, wie wir Technikmenschen sie heute gerne verstehen. Also nicht gerade als ein „Stichtagsdatum“.
        Aber ich finde schon, dass wir gerade jetzt in einer Zeit leben, in der Lügen immer offen – sichtlicher werden. Und es auch immer mehr Menschen gibt, die das sehen und ansprechen. Dass auf der anderen Seite auch viele Menschen sind, die es nicht sehen, ist vielleicht zunächst die not-wendige Voraussetzung … 🤔…?
        In den Veden heißt das mit den schwarzen Löchern (jedenfalls nach meiner Interpretation): Brahman atmet aus – und Brahman atmet ein … .Irgendwann ist das Universum also wieder eingeatmet. Da Bewusstsein aber ewig ist, ist auch das nur ein wiederkehrender Zyklus nach diesen Vorstellungen.

        Gefällt 2 Personen

      3. Also ja, ich hätte es wissen können: MelmaC ist (war) ein Planet, von welchem ALF stammt – seine Spezies ernährt sich am Liebsten von Katzen … 😉
        Interessant: der Kalender der Mayas ist mir zwischenzeitlich ebenfalls in den Sinn gekommen und interessant fand ich die Mitteilung, daß er ab etwa unserer Zeit einfach nicht weiterberechnet wurde. Das ist auf jeden Fall ein gefundenes Fressen für Esoteriker. Andererseits scheinen wir uns ev schon zu einer Vorstufe von Cyborgs zu befinden: Ersatzteile aus Menschen und solche aus Metall und Plastik, Chips, die sich manche Armutschkerln freudig unter die Haut implantieren lassen, damit sie ihren Kübel öffnen/starten können ohne Schlüssel – an einer Zeitenwende angelangt sind wir ganz bestimmt, denn noch nie haben zu gleicher Zeit derart viele Menschen unter hohem Druck ihrer offenbar gleichgeschalteten Gesundheitsbehörden gestanden – wachsend und weltweit.
        Den Atemübungen kann ich ‚was abgewinnen: ich denke auch eher an einen Kreislauf, denn ein starres Gefüge, das einfache Naturen Gott nennen und einfache Wissenschaftsnaturen Universum, damit alles einen Namen hat, das man in seiner Funktionsweise nicht durchschauen und/oder begreifen kann, weil unser Erfassungsvermögen eben endlich ist.

        Gefällt 2 Personen

    1. Nein, kennen MUSS man diese altindischen Texte und ihre Beschreibung der Zeitalter sicher nicht. Ich finde es für mich einfach spannend, weil es mir meinen Blick erweitern hilft und Zusammenhänge besser verstehen lässt. 💕

      Gefällt mir

  3. Es ist wohl nicht ein „kosmischer Plan“, sondern der AUGENBLICK, der immer neu uns gegebene Augenblick. Soo entscheidend und wichtig wie gerade jetzt war der wohl noch nie.
    Darum sehe ich – auch für mich – darin eine „LICHT-Hilfe“, damit ich bei allem Widerstrebenden (des „Lügen-Zeitalters“) weitermache mit meinem Bemühen, der WAHRHEIT“ zu dienen, auch auf meinem Blog.

    Gefällt 1 Person

    1. Tja, wer weiß… ? Ich habe mal ein Buch von einem russischen Wissenschaftler gelesen, der behauptete, dass er solche Höhlen mit „schlafenden“ Alten gesehen habe. Das fand allerdings sogar ich alles etwas sehr „abgedreht“ … 😉😎. Aber ausschließen kann und will ich auch nichts. Herzliche Grüße an dich!

      Gefällt 2 Personen

      1. Die Tibeter sprechen vom alten Land Zhang Zhung, welches vor 20.000 Jahren existiert haben soll und dort im Himalaya soll es Eingänge geben die sehr verborgen sind…Legenden, denen ein Schriftsteller namens Ian Baker in „Das Herz der Welt“ sehr detailliert nachgegangen ist.

        Gefällt 1 Person

  4. Ich dachte immer, dass das Fegefeuer die erste mdl./schriftl. Dokumentation eines großflächigen Waldbrandes in Urzeiten gewesen sein könnte und nicht die Hinrichtungsstätte für Andersdenkende. Und ich bin erstaunt -weil in dem Thema Mythen praktisch gar nicht belesen – dass auch die Veden mit einer Zeitenwende rechnen.Kommt da wieder ein neuer Terminator „vom Himmel“?, denn aus eigener Vernunft scheint die Menschheit sich ja selbst fehl zu leiten.

    Gefällt 2 Personen

  5. ich spekuliere nicht so gerne… ob etwas so oder so oder so wird, wird sich zeigen… mir fällt da eine Geschichte ein: ich glaube, es war ein kleiner Junge, der da am Meer saß und in ein Sandloch Meerwasser schüttete, wieder und wieder und wieder… und ich glaube, es war Aristoteles, der vorbeikam und fragte: was machst du denn da. Der Junge antwortete: ich fülle das Meer in mein Sandloch… Aristoteles lachte und sagte, das wirst du niemals schaffen… und du glaubst, dass du das Universum in deinen kleinen Kopf füllen kannst, gab der Junge zur Antwort… (frei nach Leela)

    Gefällt 1 Person

  6. Wunderbar liebe Maren…. Ja, telegram-Leser 😁 sind wacher (kicher). Zeitalter der Lüge geht zu Ende – genauso sehe ich es und das ist nicht abgefahren…. beileibe nicht. Und ich habe vor einiger Zeit die Youtube-filme von Chnopfloch gesehen über unsere Geschichte, das ist total spannend, da stößt man auf ganz viele Lügen, unsere Geschichte betreffend. Tja, wie es so oft im telegram auf Beiträgen zu lesen ist: Hinterfrage alles!

    Gefällt 1 Person

    1. Freue mich, dich mal wieder bei mir zu begrüßen, liebe Melina! 💕 Bei telegram habe ich es immer noch nicht geschafft, mehr zu abonnieren, als den einen einzigen chat … . Aber ich lese halt ansonsten viel und mache mir meine eigenen Gedanken dazu. Dass immer mehr Menschen – eben auch unabhängig voneinander – ähnlich denken, ist für mich auch eine Qualität dieser Zeit. Herzliche Grüße!

      Gefällt 2 Personen

      1. Freue mich, auch dich mal wieder bei mir zu begrüßen, lieber Gerhard! „Alle“ dürfte ein zu hoch gegriffenes Wort sein. Wie viele Menschen sich „eigene“ Gedanken machen, und wie viele eher dazu neigen, das zu übernehmen, was ihnen andere als „richtig“ darstellen, vermag ich nicht zu beurteilen.

        Gefällt mir

  7. „Vermutlich aber hatten sie auch …“
    Liebe Maren, ist das der Beitrag und Artikel, den du angekündigt hast?

    Siehe bitte nach, das ich mit diesen deinen Zeilen starte und dann noch so dreist bin,
    die Frage nach der Wissenschaft und deren Beweisen hinterher schiebe –
    -> „im Zeitalter der Lüge“.

    Und wo es jetzt wahrlich spannend wird,
    sich Hund, wie auch Katz´ selbst in den Schwanz beißen, ob …
    der Lüge in der Lüge …- und geht es jetzt Matruschka-mäßig weiter?

    Hmm, oder gibt es etwas sowas von „Naheliegendem“,
    nahezu seit Anbeginn der Zeit vort unseren Augen?
    Und das noch samt des kompletten „Planes“,
    der vielleicht kosmisch sein mag,
    (wenn man mal das „kosmisch“ wieder konsequent in „Kausal-Ketten“ zu „Ende“ denkt)
    oder eben einfach nur göttlich …

    Ich selbst war mit der Einführung des „Volks“-Internet
    auch in diesen beschriebenen Gefilden und deren „Kaninchenbauten“
    mit Freude und Enthusiasmus unterwegs
    und weiß noch sehr gut um die Faszination der Worte und „Bilder“.
    Es hat fast 2 Jahrzehnte gedauert, um zu durchschauen
    und vorallem auch anzuerkennen, daß mich diese Erkenntnisse nicht tragen.
    Doch sie führen mich Stück für Stück weiter zur Wahrheit,
    wenn ich bereit bin, weiter dazu lernen zu wollen …

    Welch´ geniale „Reise“ und welch´ Genuß,
    hier deine Worte erleben zu dürfen.

    Es bleibt wahrlich spannend
    und mal schauen, welcher „Plan“ da besser trägt
    und am Ende aufgehen mag.

    Bleiben wir mutig in der Liebe,
    Raphael.

    Gefällt 1 Person

  8. Das hast du gut beschrieben, es gab Menschen die viel Höher und spiritueller entwickelt waren. Das was wir seit Jahrhunderten erleben ist eine Rück-Entwicklung der Menschheit in die niederen Bewusstseins-Zustände. Kali-Yuga, das dunkle Zeitalter. Ich finde man merkt es auch… Herzliche Grüße Amanda

    Gefällt 1 Person

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: