Vibrationen – In eigener Sache…

Liebe alle!

Die eine oder der andere von euch wird vielleicht bemerkt haben, dass ich in der letzten Zeit weniger auf meinem Blog veröffentlicht habe. Den Grund präsentiere ich euch hiermit. Ich habe in dieser Zeit eine Art Roman geschrieben. Eine besondere Art … 😉. Die Hauptfigur, die Ich-Erzählerin „Lane“, hat viele Ähnlichkeiten mit mir … 😊, der Text ist allerdings nicht autobiografisch und die beschriebenen Ereignisse sind keine „Fakten“ … .

Wer meinen Blog aufmerksam gelesen hat, wird sich nicht wundern, dass der Inhalt des Romans
– „vibrierend“ erotisch ist…,
– sehr mutig ist,
– persönlich ist
und sehr sehr viel Tiefgang hat.

„Schwierige“ Themen habe ich bekanntermaßen auf meinem Blog nie gescheut und das gilt selbstverständlich auch für diesen Text. Feigheit war und ist nicht mein Ding … !

Mit der eigenen Wahrheit mutig nach vorne zu treten, hingegen schon.💖💖💖

Wie alle meine Beiträge in diesem Blog ist auch dies ein Text mit dem Anspruch an meine Leser*innen, sich Zeit zu nehmen beim Lesen und den Inhalt in Ruhe auf sich wirken zu lassen,- um die vielen verschiedenen Facetten, die auch dieser Text enthält, überhaupt aufnehmen zu können.

Mein Machwerk ist unbezahlbar – und darum für euch kostenlos in dem Sinne, dass der Text nicht mit Geld bezahlt werden kann. Mir ist das deshalb wichtig, weil die wirklich wertvollen Dinge in diesem Leben selten die sind, für die viel Geld verlangt wird.

Weiterverbreitung dieses Romans ist ausdrücklich erwünscht!!!!!!

Veröffentlicht von lachmitmaren

Ich bin voller Lebensfreude. Manchmal albern, manchmal ernst. Gute Zuhörerin. Vielseitig interessiert. Ich bin kritisch und hinterfrage die Dinge. Bin Volljuristin, staatlich geprüfte Heilpraktikerin, zertifizierte Lachyoga-Leiterin - Und Rheumatikerin seit gut 30 Jahren.

Beteilige dich an der Unterhaltung

20 Kommentare

  1. Liebe Maren,
    und schwups! Schon hab ich ihn runtergeladen und würde am liebsten sofort loslesen. Aber erst kommt jetzt mal die Arbeit, und ich sag nicht „leider“, denn ich bin glücklich, dass ich sie habe.
    Bin neugierig, was du Feines geschrieben hast …
    Hab einen ganz wundervollen Tag.

    Herzlichst
    Wilma 🙋🏼‍♀️

    Gefällt 1 Person

    1. Längere Texte zu lesen, erfordert schon etwas Zeit und Muße. Man kann das nicht „nebenher“ tun, wie ein Video schauen, oder einen Podcast hören. Genau das ist mir allerdings (bei all meinen Texten) auch wichtig: Dass der Text nicht „nebenher“ gelesen wird, sondern mit Konzentration auf den Inhalt. Bei „nebenher“ geht viel verloren, wird gar nicht erst erkannt oder verstanden, sondern womöglich gar einfach nur in eine bereits „vorgefasste“ Meinung gepresst.

      Das in bereits vorgefasste Meinungen pressen, ist leider ein sehr sehr verbreitetes Phänomen heutzutage – und sehr schade!!!

      Gefällt mir

      1. Danke. Ich bin auch nicht für vorgefaßte Meinungen. Das geht so weit, daß ich ein Buch meistens nach wenigen Seiten, manchmal sogar Absätzen, schon wieder aus der Hand legen muß, um selbst dazu meine Meinung aufzuschreiben bzw. das Geschriebene ganz neu zu formulieren versuche, selbst wenn mich der Titel angesprochen und das Thema interessiert hat.

        Gefällt mir

    1. Ich freue mich, dass du es liest, liebe Edith!
      Mit herzlichem Gruß
      Maren💝

      Vielleicht für alle Leser*innen nochmal zur zusätzlichen Erläuterung:

      Dieser Text ist nicht zufällig gerade jetzt entstanden. Er ist geschrieben als Hilfestellung für die Menschheit beim Übergang in die jetzt anstehende Neue Zeit.

      Leider sind bisher die allerwenigsten Menschen hinsichtlich ihres persönlichen Reifegrades auf einem Niveau, das ihnen den Übergang in die Neue Zeit ermöglicht.

      Dieser Übergang erfordert für jede*n Arbeit an SICH SELBST.

      Bisher übersehen die allermeisten Menschen ihre EIGENEN blinden Flecken nur zu gerne – und zeigen stattdessen mit den Fingern auf andere. DAS geht in der Neuen Zeit NICHT mehr!

      „Vibrationen“ gibt hier jedem und jeder Hilfestellung: Denn es sind immer DIE Punkte, über die jemand beim Lesen irritiert oder gar verärgert reagiert, die dieser Person aufzeigen: HIER hast DU Arbeitsbedarf an DIR!!!

      Jede*r der oder die den Vibrations-Roman liest, und die darin enthaltenen Hilfestellungen für sich annimmt, ist ein Gewinn für diese Welt. Daher auch hier noch einmal der Aufruf zur Weiterverbreitung dieses so sehr wichtigen Textes!!!

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Maren. Endlich hatte ich Zeit zu lesen, bzw. Gelegenheit das Stück doppelseitig auszudrucken. Ich lese ungern Bücher oder lange Geschichten am Computer. Eine spannende Geschichte! ich liebe Happy Ends! Oft hast du mir aus der Seele gesprochen, aber immer gleicher Ansicht sind wir nicht ;-).
    Falls es eine Person gibt, auf die das beschriebene zutrifft, dann geht es ihr jetzt sicher viel besser, auch gesundheitlich. Eine „gscheite“ Arbeit und Liebe ist Gold wert. Wenn es nicht passt, wird man krank oder noch kränker. Mehr schreibe ich hier nicht, ich will ja nicht spoilern.
    Liebe Grüße in dein Wochenende. Moni

    Gefällt mir

    1. Liebe Moni, danke, dass du es gelesen hast! Ich freue mich sehr darüber!!!

      Es geht in dem Text nicht darum, anderen „meine Ansichten aufdrücken“ zu wollen.

      Aber ich fordere mit diesem Text tatsächlich (implizit) jede*n Leser*in dazu auf, zu schauen, gerade dort, wo sie oder er anderer Ansicht ist, WARUM sie oder er dieser anderen Ansicht ist.

      Sprich, das Geschenk dieses Textes ist es, jede*n zur SELBSTREFLEXION anzuregen!!

      Denn, die Menschheit steht an der Schwelle zu einer NEUEN ZEIT. Und es wird ihr nicht möglich sein, in dieser neuen Zeit wirklich anzukommen, solange nahezu alle Menschen mit dem Finger immerzu auf andere zeigen, die „böse“ seien, weil sie etwas falsch mach(t)en.
      Jeder Mensch macht eine Menge Fehler! Und das Erkennen von Fehlern bei anderen, weist IMMER daraufhin, dass es da bei einem selbst einen Punkt gibt, den man oder frau sich genauer anschauen sollte! DANACH allerdings ist es wichtig, auch den anderen Menschen darauf hinzuweisen: „Hey, du machst hier etwas falsch!“ Aber immer, ohne diesen Menschen zu verurteilen, oder ihm oder ihr womöglich gar einen „geringeren Wert“ zuzusprechen, als einem selbst.

      Ich werde auf meinem Blog in den nächsten zwei Wochen noch einige Beiträge veröffentlichen, die den Menschen weitere Hilfestellungen geben, um in der NEUEN ZEIT ankommen zu können.

      Herzlichen Gruß 💝
      Maren

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Maren,

        das habe ich genau so verstanden, dass du anderen deine Ansichten nicht aufdrücken möchtest. Selbstreflexion ist wichtig. Ich glaube jedoch nicht, dass andere Menschen etwas „falsch“ machen. Sie denken und glauben nur anders. Solange sie nicht erkennen, wie der Hase läuft, können sie viele Texte wie deine lesen, aber sie verstehen den Sinn dahinter nicht. Leider sind das tatsächlich viele.
        Mögen diese Menschen mit Fingern auf mich zeigen. Das macht mir nichts aus, denn sie wissen nicht was sie tun. Ich lasse sie ziehen.

        Wir sind tatsächlich an der Schwelle zu einer „neuen Zeit“. Ich denke sogar wir sind schon in der neuen Zeit angekommen, doch wir können sie noch nicht richtig greifen, weil die alte Welt noch nicht tot ist. Bevor etwas Neues entstehen kann, muss das Alte sterben. Unser Leben, so wie wir es kennen, verkörpert für mich die alte Welt, das Dunkle, „das“ was uns böse will. Es fängt als Säugling an. Ist es normal, dass ein Baby in den ersten Monaten mittlerweile 8 x geimpft wird? Nein! Jedes Lebewesen hat ein Immunsystem, das sehr gut arbeitet, bis die Pharmaindustrie darin herum pfuscht. Natürlich gibt es Kinder, die von Geburt an eine Krankheit haben. Aber das ist nicht die Regel. Bisher jedenfalls. Was die Zukunft mit den Impfungen bringt, egal welche, weiß niemand. Unser Leben lang werden wir in ein ausbeuterisches System gepresst. Warum müssen wir so viel arbeiten? Warum reicht uns nie das Geld, das wir verdienen? Warum gängelt uns der Staat mit Steuern, warum gibt es das Hamsterrad?

        Damit wir beschäftigt und abgelenkt sind. Damit wir keine Zeit haben uns auf uns selbst zu besinnen. Weil wir sehr viel können, wir haben viele Begabungen, großes Wissen, Neugierde, wir wollen weiterkommen und lernen. Doch wir werden von Beginn an in Grenzen verwiesen, uns werden unsere Fähigkeiten abtrainiert. Die Schule ist nicht zum Lernen da, sondern um uns „auf Linie“ zu bringen. Wir alle sind göttlich. Nur sollen wir das nicht wissen. So sehe ich es. Andere sehen es anders. Das können sie gerne, denn die sind auf der anderen Seite. Auf der dunklen. So wie z.B. der Dalai Lama, der stolz seine Corona-Impfung präsentierte, oder viele andere, von denen man nicht glauben würde, dass sie für die alte Welt arbeiten.

        Während des Lockdowns habe ich zusammen mit ein paar Frauen und Männern unsere eigene „neue Zeit“ gegründet. Mittlerweile sind wir knapp 30 Leute. Wir treffen uns regelmäßig, so wie es für jeden passt. Wir tauschen uns aus, haben ein Netzwerk, Ärzte, Einkauf, Urlaubsmöglichkeiten. Wir wissen wer wo wohnt, so dass man sich besuchen kann, wenn eine Notlage da ist, z.B. es keinen Strom gibt. Manche von uns haben Vorräte im Keller, Wasserfilter. Erst vor ein paar Tagen haben wir uns im kleinen Kreis getroffen und sprachen davon, dass wir ein Haus oder ein Anwesen benötigen, wo nur Menschen wie wir sind. Ärzte, Läden, so dass wir „die anderen“ nicht mehr brauchen. Doch dies umzusetzen ist momentan sehr schwierig. Weil „die neue Welt“ noch nicht richtig da ist. Wir können uns nur vorbereiten, Gleichgesinnte finden, vernetzen. Unsere Steuern müssen wir weiter bezahlen. Aber wir können in uns hinein hören und reflektieren, ob das jetzige Leben noch zu uns passt. Füllt mich die Arbeit aus? Für wen arbeite ich? Was ist das für ein Mensch? Wem dient er? Ist meine Arbeit gut? Kann ich das was ich tue mit meinem Gewissen vereinbaren oder kündige ich besser? Etwas neues, besseres wird sich auftun. Das Arbeitsamt kann ruhig eine Weile bezahlen, denn wir haben sehr lange für diese Regierung bezahlt. Da sollte man keine Hemmungen haben.
        Diesen Part von Lane fand ich übrigens in deinem Text klasse! Ich hätte es genauso gemacht.

        Die Menschen aus der alten Welt, die immer noch hörig mit Maske laufen, jeden Tag die Nachrichten aufsaugen, die erreichen wir nicht, Maren. Die sind gefangen in ihrer Angst. Ich habe schon lange aufgegeben, andere missionieren zu wollen. Es ist immer die Sicht auf die Dinge. Und die Augen müssen natürlich offen sein, sonst sehe ich nichts.

        Ganz liebe Grüße an dich Maren. Dies ist ein sehr spannendes Thema, über das man stunden- und tagelang sprechen kann. 🌷🤗

        Gefällt 1 Person

      2. Ich finde es sehr schön, dass du und andere aktiv an der Neuen Welt arbeiten!!! Das Miteinander ist so wichtig!!! Und das auch dann zu können und zu leben, wenn man in einzelnen kleineren Punkten vielleicht mal unterschiedlicher Ansicht ist, das finde ich prima! Ich freue mich daher sehr über deinen ausführlichen Kommentar, liebe Moni, DANKE 🤗💖💖💖🥂

        Gefällt 1 Person

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: