Nein, ich will euch meinen Körper nicht anvertrauen…

gefertigt von Dörte Müller

denn euer Denken dreht sich um Krieg:

Die Infektionsdosis für die Ansteckung mit hämorrhagischem Fieber reicht von 1 bis 10 Viruspartikeln. Dieser Wert wurde mittels Tierversuchen an Primaten im Zuge der Biowaffenforschung ermittelt. Die Viruspartikel wurden den Versuchstieren in Form eines Aerosols über die Atemluft zugeführt.“ (aus: Ebolavirus – Wikipedia unter „Infektionsdosis“, Fettdruck durch mich)

Was sind das für Menschen, die solche Forschung betreiben?

Was sind das für Menschen, die in Kategorien von Krieg denken, statt von Frieden? Die überall Feinde sehen, die bekämpft und vernichtet werden müssen? Die an Biowaffen forschen?
Weil sie sie selber nutzen wollen (und dumm genug sind, die Vernichtung der gesamten Menschheit in Kauf zu nehmen)?
Oder, weil sie anderen die Nutzung zutrauen – und dagegen „gerüstet“ sein wollen, indem sie „Impfstoffe“ dazu erforschen? Oder beides?!

Wegen der aufwändigen Schutzmaßnahmen gibt es weltweit nur eine geringe Anzahl von Laboratorien, in denen Tätigkeiten der Schutzstufe 4 (biosafety level 4 oder BSL-4-Labor) durchgeführt werden dürfen. Sie werden auch als Hochsicherheitslabore[9] oder als S4-Labore[10] bezeichnet, wobei Letzteres eine Verwechslung mit einem Labor der Sicherheitsstufe 4 nach der Gentechnik-Sicherheitsverordnung ermöglicht…. Die folgende Liste … gibt einen Überblick, ist jedoch nicht vollständig.“ (aus: Biologische Schutzstufe – Wikipedia, wo auch die Liste zu finden ist). Die Liste enthält neben einem inzwischen allseits bekannten Labor in Wuhan für Deutschland u.a. auch das RKI (laut Wiki am 3.2.2015 eingeweiht).

Ich will Menschen, die in Kategorien von Krieg und Feindscha denken, nicht über meine Gesundheit bestimmen lassen!

Was sind das für Menschen, die jedem anderen Menschen – und der Natur ohnehin grundsätzlich misstrauen? Die Waffen basteln und Gegenwaffen erproben?
Deren „Strategie“ darin liegt, anzugreifen oder sich zu verstecken, wohl, weil sie nichts anderes kennen? Was sind das für Menschen, für die bereits der Atem (also das Leben an sich) eine Waffe zu sein scheint?

Was sind das für Menschen, die alle anderen dazu zwingen wollen, genauso zu denken, wie sie? Die in jedem, der anders denkt, eine Bedrohung sehen, die um jeden Preis zu beseitigen ist?

Was sind das für Menschen, die es normal finden, andere Meinungen zu unterdrücken? Was sind das für Menschen, die ihren Willen mit Drohungen und Zwang, Erpressung und Gewaltanwendung durchsetzen?

Was sind das für Menschen, die noch vor wenigen Monaten für die Leistungen des Pflegepersonals geklatscht und Sonntagsreden auf deren selbstlosen Einsatz gehalten haben – und die jetzt (wie in Frankreich) die Pfleger*innen, die es wagen, eine eigene Meinung zu haben, mit einem Fußtritt nach Draußen befördern wollen? Was heißt für solche Menschen „Dankbarkeit“?

Was sind das für Menschen, deren Denken von Kategorien wie Bedrohung, Kontrolle, Restriktion, Zwang, Gewalt und Angst beherrscht ist?

Verstehen diese Menschen, was Frieden ist? Verstehen diese Menschen, dass Frieden Gewaltverzicht bedeutet? Verstehen diese Menschen, dass Frieden Waffenverzicht bedeutet? Verstehen diese Menschen, dass Frieden Vertrauen bedeutet? Verstehen diese Menschen, dass Frieden Liebe bedeutet?

Verstehen diese Menschen, was Harmonie ist? Verstehen diese Menschen, dass Harmonie Gleichgewicht bedeutet? Verstehen diese Menschen, dass Harmonie von Ausgleich aller Interessen lebt? Verstehen diese Menschen, dass Harmonie von Schenken und zurück Schenken lebt? Verstehen diese Menschen, dass Harmonie bedeutet, mit der Natur, – und nicht mit vollem Aufwand dagegen? Verstehen diese Menschen, dass die Natur auf von Menschen geschaffene Ungleichgewichte reagiert?

Verstehen diese Menschen, was Kreativität und bunte Vielfalt ist? Verstehen diese Menschen, dass Kreativität bedeutet, jede mögliche Herangehensweise zuzulassen, so lange sie niemanden verletzt? Verstehen diese Menschen, dass Kreativität Freiwilligkeit und Freiheit voraussetzt? Verstehen diese Menschen, dass Kreativität nur in einer Umgebung von völliger Offenheit und Toleranz entstehen kann?
Verstehen diese Menschen etwas von der Schönheit der Schöpfung?

Verstehen diese Menschen, wie wichtig es ist, Phänomenen wie dem Klimawandel, aber auch gesundheitlichen oder sozialen Herausforderungen, kreativ zu begegnen? Mit der Natur vorzugehen – und Gleichgewicht und Harmonie soweit wie möglich wieder herzustellen?
Verstehen diese Menschen, wie falsch es ist, bei solchen Phänomenen einen Ansatz als den vermeintlich allein richtigen vorzugeben – und alles andere gewaltsam zu unterdrücken?

Wenn es um meine Gesundheit und meinen Körper geht, wenn es um den Schutz der Umwelt, der Natur und des Klimas geht: Dann vertraue ich Menschen, deren Denken von Liebe, Leben, Frieden, Harmonie, Gleichgewicht, Ausgleich, Freiwilligkeit, Freiheit, Offenheit, Toleranz, Kreativität und Schönheit geprägt ist.

Ich misstraue Menschen, deren Denken von Krieg, Feindschaft, Waffen, Bedrohung, Zwang, Kontrolle, Unterdrückung, Panik, Spaltung und Machtdenken geprägt ist.
Nein, ich verwehre niemandem, der das Bedürfnis hat, sich in einen Bunker aus vermeintlicher Sicherheit mit Impfstoffen, Kontrolle usw. zurückzuziehen, dies zu tun.
Aber ich erwarte und verlange, dass allen anderen die Freiheit bleibt, außerhalb eines solchen Bunkers zu LEBEN und das Leben und die Natur zu genießen!

Veröffentlicht von lachmitmaren

Ich bin voller Lebensfreude. Manchmal albern, manchmal ernst. Gute Zuhörerin. Vielseitig interessiert. Ich bin kritisch und hinterfrage die Dinge. Bin Volljuristin, staatlich geprüfte Heilpraktikerin, zertifizierte Lachyoga-Leiterin - Und Rheumatikerin seit gut 30 Jahren.

Beteilige dich an der Unterhaltung

25 Kommentare

  1. Was sind das für Menschen? Darüber denke ich auch immer wieder nach. Antworten habe ich keine gefunden. Nur Vermutungen, dass es sich um Geistesverwirrung handelt. Was diese hervorruft, ja, auch da finde ich keine Antwort. Allenfalls wieder eine Vermutung, die da lautet: Haben wollen, koste es, was es wolle.
    Auch ich ziehe ein Leben außerhalb des Bunkers vor! Leben und leben lassen! Das erwarte ich mir auch von anderen.
    Liebe Grüße,
    Beate

    Gefällt 3 Personen

  2. Wenn ich hier lese, fühle ich als Mensch unter Menschen, und das macht mich froh. Die, von denen du sprichst, können es nicht tolerieren, dass ich einen anderen Weg gehe und ihn zu erklären und Gegen ihre Anmaßungen zu verteidigen suche. Sie halten mich für den Angreifer, die Gefahr, den Schädling, den Virusverbreiter, den Virus. Null Covid, schreien sie und meinen mich. Bei Null Covid hat die „Wissenschaft“ gesiegt, das Experiment hat geklappt, es kehrt Ruhe ein. Sie müssen mich ausrotten, damit sie sich sicher fühlen und zur Ruhe kommen.
    Aber es gibt auch die Lebendigen, die das Leben lieben und sagen: lässt uns leben, hört auf mit dem Krieg.
    Eine Umarmung allen. Gerda

    Gefällt 5 Personen

    1. Bei Null-Covid hätte die völlige Zerstörung gesiegt… . Echte Wissenschaft hätte gegen Dogmatismus und Fanatismus verloren (vielleicht hat sie das auch längst?)
      Danke dir! Umarmung zurück!!! 💕💖

      Gefällt mir

  3. Bei einigen „Stichworten“ bleibe ich hängen und gönne mir eine Zeit zum Innehalten. Kommentieren muß ich das nicht, weil es besser ja gar nicht gesagt werden kann, vor allem nicht in dieser freien, unbeschwerten Art. Kritik kann auch zerstörerisch sein, kann aber auch zu mehr Durchblick verhelfen. „Der Ton nacht die Musik“… ❤🎶🎼

    Gefällt 1 Person

  4. Ein paar „Lichter gehen mir inzwischen auf (bin noch nicht sehr weit mit dem Lesen), z.B. : andere Menschen zwingen, in ebensolchen „Kategorien“ zu denken wie sie..( angreifen oder sich verstecken, – als sei das das einzig mögliche…)

    Gefällt 1 Person

  5. Oh, immer wieder muß ich innehalten und tief Luft holen. Bei diesen mutigen Worten scheint alles Verschwommene und Verworrene, Verdunkelte.. zu weichen… Es ist so, als würde nach all der drückend-schwülen Luft ein reinigendes Gewitter niedergehen und vom Regenbogen ein Stück sichtbar werden…

    Gefällt 1 Person

  6. Was das für Menschen sind? Ich glaube inzwischen ganz sicher, dass solche Menschen sich am Ende ihrer Entwicklungsstufe befinden.
    Welche das wohl sein mag? –
    Ansonsten gibt es Deinem Beitrag nichts hinzuzufügen und auch weiter nichts zu kommentieren. Er ist stimmig von Anfang bis Ende.
    Danke, dass Du Deine Gedanken und Dein Wissen mit uns teilst.

    Gefällt 2 Personen

  7. Welche Art Mensch ist es, der vielleicht alles was es auf der Welt gibt bereits sein eigen nennt, dem nichts heilig ist, der anderen „Gutes“ tun will? Die Antwort ist einfach: Ein dummer Junge, der „Gott“ spielen will. Die vom Patriarchat geprägten Frauchen nicken natürlich eifrig mit.

    Vielleicht dazu noch ein Zitat des Zen-Meisters Kodo Sawaki, das, wenn man genau nachdenkt, durchaus passend ist: „Alle Welt sucht nach Befriedigung, nach der Erfüllung ihrer Wünsche. Und die Antwort findet man in Zeitschriften! Kein Wunder, dass die Leute heute noch viel tiefer in das Dickicht ihrer Ignoranz verirren als früher. Informationen aus aller Welt erreichen uns noch am selben Tag am Bildschirm. Und so beschleunigt sich auch der Kreislauf unserer Illusionen. Wir nennen diese Beschleunigung „Fortschritt“ oder „Zivilisationen“, die Frage ist nur, in welche Richtung wir eigentlich fortschreiten. Vom Standpunkt des Buddhismus aus betrachtet, bedeutet dieser „Fortschritt“ in Wirklichkeit einen Verfall. Wir beschleunigen unseren Verfall, und die ganze Welt windet sich dabei im Leiden. Die Menschheit schritt fort von Pfeil und Bogen zur Armbrust, von der Armbrust zur Schrotbüchse, dann weiter zum Maschinegewehr bis sie schließlich bei der Wasserstoffbombe angelangte. Doch wie weit haben sich die Menschen dabei charakterlich entwickelt? Nicht besonders: Es sind immer noch die gleichen grünen Bengels, die da aufeinander ballern. Nur haben sie heute gefährlichere Waffen in der Hand.“

    Gefällt 1 Person

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: